06 / 2006


Ein wenig übertrieben

ist das ja schon mit dem DinA4-Schreibtisch (man stelle sich das mal vor *gg*):
http://www.morgenpost.de/content/2006/06/27/feuilleton/837828.html

Aber sonst - einfach klasse! Herzlichen Glückwunsch, Petra! :-)

Susanne Ackstaller am Dienstag, 27. Juni 2006 um 17:30 Uhr

Leben | 0 Comments (1060) | Permalink


Ein wenig werde ich sie vermissen

Die Bärenwarnmeldungen, die in den letzten Wochen im Radio gleich nach den Verkehrsmeldungen kamen. Skurril war das. Und ein klein wenig amüsant - aber nur, weil Bär Bruno weit genug weg war ...

Aber sonst verstehe ich den kollektiven Aufchrei nicht ganz: Wo bitte ist diese Empörung, wenn Menschen erschossen, Kinder getötet werden? Wo bitte ist sie angesichts des sonstigen übergroßes Leides auf der Welt? Wer schreit auf, wenn Terroristen Menschen enthaupten, Kinder Soldaten oder Prostituierte werden müssen, verkauft werden, verschleppt werden, verhungern ... oder oder oder ....

Und ich bin mir ganz sicher: Die, die jetzt am lautesten schreien, weil er erschossen wurde, wären auch die Schreier, wenn der Bär sich anstatt von Schafen mal ein Kind geschnappt hätte.

Susanne Ackstaller am Dienstag, 27. Juni 2006 um 16:56 Uhr

Leben | 2 Comments (990) | Permalink


Yep.

Das ist tatsächlich die Entwicklung, die ich auch feststellen kann. In unserem Bekanntenkreis sind die Dritten voll im Trend - erst mit Vieren liegt man wirklich über dem Durchschnitt. Bei uns in der Straße - und die ist wirklich nicht sehr lang - gibt es drei Familien mit drei Kindern. Und im Kindergarten sind permanent Frauen schwanger - mit ihrem Dritten.

Susanne Ackstaller am Freitag, 23. Juni 2006 um 19:29 Uhr

Leben | 1 Comments (876) | Permalink


Reden sollten sie besser anderen überlassen ... ;-)

http://www.ja-gut-aeh-ich-sag-mal.com/

(via texttreff.de)

Susanne Ackstaller am Dienstag, 20. Juni 2006 um 17:48 Uhr

Leben | 0 Comments (858) | Permalink


Ich hatte schon fast vergessen

wie gut sie schmecken! Der wässrig-fade, weil zu früh geerntete Spanien-Import war für mich schon zum Standard geworden. Bis ich heute an dem Obstbauern bei uns in der Nähe vorbei fuhr und las:

Frisch geerntete Erdbeeren!

Erst fuhr ich weiter, doch dann drehte ich um.

Haben Erdbeeren jemals besser geschmeckt? Süß, saftig, tiefrot (auch innen, nicht wässrig-weiß), sinnlich. Zum Dahinschmelzen und Hinterherschlecken. Wie konnte ich diesen Genuss jemals vergessen?

Susanne Ackstaller am Dienstag, 20. Juni 2006 um 00:59 Uhr

Leben | 1 Comments (870) | Permalink

Seite 1 von 3 Seiten  1 2 3 >