06 / 2007


Hartz 4 lässt Kinder hungern.

Ich lebe in der heilen Welt. Das weiß ich, und ich weiß es zu schätzen, wirklich. Besonders wird mir diese Glück aber dann bewusst, wenn ich - selten genug - den Fernseher einschalte. Gerade eben in „Kontraste” gesehen: Hartz IV sieht für die Ernährung von Kindern pro Tag einen Satz von 2,40 Euro vor. Allein das finde ich schon unglaublich wenig, wenn man bedenkt, was eine Vollkornsemmel kostet, Obst oder Gemüse. Oder ein Eis - das ist dann wohl überhaupt gar nicht mehr drin.

Aber richtig schockiert war ich, dass Schulessen pro Tag teuerer ist als eben dieser Hartz-IV-Satz. Das kostet nämlich 2,70 Euro, und damit 30 Cent mehr, als einem Kind nach Hartz IV pro Tag zusteht. Damit können Kinder aus Hartz-IV-Familien nicht an der Schulspeisung teilnehmen, und es gibt viele viele viele davon. Dabei wäre es doch genau in diesen „armen” Familien besonders wichtig, dass Kinder zumindest einmal am Tag vollwertig ernährt werden! (Ja, ich weiß, das unterstellt, dass Hartz-IV-Eltern ihre Kinder nicht vollwertig ernähren - aber wie viel Vollwert ist wohl für so wenig Geld zu bekommen?)

Armes Deutschland, deine Kinder.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 28. Juni 2007 um 23:54 Uhr

Leben | Permalink


Wie - nicht perfekt??

Bei Tina (und die wiederum hat es von gizmodo) lese ich gerade, das iPhone (ihr wisst schon, dieses mega-, nein ULTRA-chice Mobile, das Apple morgen in den USA auf den Markt bringt) wäre nicht perfekt.

Ja - und? Mein Mann ist auch nicht perfekt, und ich liebe ihn trotzdem. :-) Sind es nicht gerade unsere kleinen Macken, die uns so unwiderstehlich machen? ;-) Siehste - und beim iPhone ist es genauso. Ja.

weiter ...

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 28. Juni 2007 um 11:31 Uhr

Arbeiten | 2 Comments (1213) | Permalink


Geheimnisvoll

und verwinkelt ist unser Garten, mit vielen alten Bäumen, verwucherten Büsche, versteckten Ecken. Dort finden sich dann auch manchmal blühende Schätze, die man nur durch Zufall entdeckt ...
Bild im Blog
Wie diese Stockrosen dorthin gelangt sind? Ich habe keine Ahnung ...

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 27. Juni 2007 um 12:11 Uhr

Leben | 0 Comments (942) | Permalink


Hm. Hm.

Vielleicht ist das ja auch nur mein ganz privater Verfolgungswahn ... aber ein wenig - gelinde ausgedrückt! - seltsam finde ich es schon, wenn ich einen Referrer der CSU-Landtagsfraktion in meiner Statistik finde, dessen Nutzer nach meinem Nachnamen gesucht hat und sich dann eine gute halbe Stunde lang durch fünfunddreißig Seiten liest.

Das macht mich irgendwie ein wenig ... nervös.

weiter ...

Susanne Ackstaller am Dienstag, 26. Juni 2007 um 18:05 Uhr

Leben | 12 Comments (1010) | Permalink


Stürmische Höhen

Windig ist es heute da draußen, um nicht zu sagen - stürmisch. Sehr stürmisch. Der junge Apfelbaum vor meinem Arbeitszimmer biegt sich, dass ich es schon fast mit der Angst bekomme - um ihn. Und auch Kastanie und die Eiche werden durchschüttelt, das sieht man - und man hört es auch.

Dennoch: Ich liebe Sturm. Oder sagen wir starken Wind, damit klar ist, dass ich keine Orkane meine. Und immer, immer ist da diese latente Herbstsehnsucht, nach fallenden Blättern, nach richtig fiesem Wetter und regengepeitschten Böen.

Ja, ich bin manchmal ein wenig ... seltsam. ;-)

Susanne Ackstaller am Dienstag, 26. Juni 2007 um 12:58 Uhr

Leben | 0 Comments (780) | Permalink

Seite 1 von 6 Seiten  1 2 3 >  Letzte »