02 / 2009


Unglaublich kitschig - aber so schön!

Es gibt Lieder, die sind so wunderbar, deren Videos aber wiederum so unerträglich, dass man direkt froh ist, dass die Einbettenfunktion unterbunden wurde. Dieses Lied gehört dazu.

“Through the darkness and good times
I knew I’d make it through
And the world thought I had it all
But I was waiting for you”

Selbst beim schnöden Einkopieren muss ich da mitseufzen. Und ich schwöre, niemand singt es schöner mit als ich. Und inbrünstiger. 

 

Susanne Ackstaller am Freitag, 13. Februar 2009 um 20:27 Uhr

Leben | 0 Comments (1481) | Permalink


“Es bricht einem das Herz.”

Allerdings, das dachte ich auch, als ich anfing diesen Spiegel-Artikel zu lesen. Er handelt davon, dass in den USA (als einziges Land der Welt!) bereits Kinder zu einer lebenslangen Haft verurteilt werden können. Ich kam nur bis zur Hälfte des Textes, dann musste ich aufhören, denn ich weiß aus Erfahrung, dass solche Berichte bei mir nicht nur eine Tränenflut auslösen, sondern mich auf Tage verfolgen.

Konkret handelt der Artikel von einem 13-jährigen (schwarzen) Jungen, der vor 20 Jahren in ein Haus einbrach und dabei angeblich (es gab noch zwei weitere Verdächtige) eine alte Frau vergewaltigte. Die Indizien waren strittig (sag ich jetzt mal so völlig unjuristisch). Mittlerweile ist der Junge 33 - und sitzt immer noch. Denn: Hoffnung auf Bewährung gibt es nicht. Und solche Fälle gibt es in den USA über 2.000, 8 davon betreffen Kinder, die bei Internierung (nennt sich das so?) 13 Jahre alt waren. Ich stelle mir das gerade mal an Kindern vor, die ich so kenne - oder an mir selbst. Ein ganzes Leben hinter Gitter!!!

Ja, da bricht es einem wirklich das Herz. So schlimm kann doch kein Verbrechen sein, dass man Kinder ihr Leben lang einsperrt. Ohne Hoffnung auf ... irgendwas!

Arme Kinder, arme Welt. Und du, USA, schäme dich!

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 11. Februar 2009 um 22:00 Uhr

Leben | 1 Comments (1903) | Permalink


Jetzt ist es passiert (2).

Google findet mich unter “Tat*oostudio eröffnen”. Doll. Gleich über meinem Eintrag die spannende Frage: “Sehen Tat*oos auf schrumpeliger Haut noch gut aus?” (Nein!) - noch weiter darüber der Hinweis auf einen Fernlehrgang, denn “Jeder kann ein Tat*oostudio eröffnen.” (ahja, jetzt wird einiges klar!) Ach, und Lindsey Lohan - whoever that is - will ihr eigenes Tattoostudio eröffnen. (Wie schön!)

Oweia. Nee, nicht meine Welt. ;-)

 

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 11. Februar 2009 um 18:56 Uhr

Leben | 2 Comments (1911) | Permalink


Neun.

Schon wieder ein Geburtstag: k2 wird heute 9. Genau jetzt, in dieser Minute, vor neun Jahren kam sie zur Welt. Ein Wonnepröppchen mit Hängebacken ;-), und immer schon ein viel ausgeglicheneres Wesen als der große Bruder.

Erst letzthin habe ich mir Bilder angeschaut: von den ersten Minuten nach der Geburt, ich, ganz blutig, blaß und mit Kanüle. Und sie, ganz zerknautscht ... ach ... ;-) Und ein paar Wochen später dann, mit ihr auf dem Arm, ganz und gar faltenlos war ich damals - noch nicht mal diese kleinen, um die die Augen hatte ich. Ist das alles wirklich schon neun Jahre her?

Alles Liebe, kleinegroße Maus! :-)

Susanne Ackstaller am Montag, 09. Februar 2009 um 11:57 Uhr

Leben | 1 Comments (1650) | Permalink


Noch mehr Sehnsuchtsgeseufze.

‘tschuldigung, aber bei dem Wetter bleibt mir wirklich nichts anderes übrig ...
(Wenn du auf das Bild klickst, wird es größer. Aber Achtung, das ist nur was für Hartgesottene .... ;-)


Susanne Ackstaller am Sonntag, 08. Februar 2009 um 19:15 Uhr

Reisen | 1 Comments (1557) | Permalink

Tags: toskana
Seite 4 von 8 Seiten « Erste  < 2 3 4 5 6 >  Letzte »