01 / 2008


Mehr Effizienz. Oder nicht?

Biggi schreibt hier über effizientes Arbeiten. Und ich nicke bei drei von vier Punkten (Web-Statistiken finde ich nur am Rande interessant). Aber ehrlich: Nicht mehr mailen dürfen, oder nur zu fixen Zeiten? Weia. Dann verarme ich, seelisch. Denn da draußen sind meine Kollegen, nur eben virtuell. Und mit denen halte ich halt auch gerne mal einen kleinen Schwatz - bin sowieso immer in Eile, höre ich gelegentlich klagen.

Kurz: Ich mag ohne Mails effizienter arbeiten, aber auch viel weniger lustvoll. Und das schlägt sich dann über kurz oder lang auf wieder auf meine Arbeit nieder.

Susanne Ackstaller am Freitag, 18. Januar 2008 um 08:11 Uhr

Arbeiten | 5 Comments (1569) | Permalink


Nur mal so am Rande gemault ...

Wenn mich was wirklich nervt, dann sind das Modekataloge, in denen es alle Kleider, Hosen, Pullis, Jacken, Hemden undsoweiterundsofort nur bis Größe 42 gibt. Das ist nicht nur diskrimierend, sondern hinterlässt bei mir auch so elefantiges Jenseits-von-gut-und-böse-Gefühl. Und das mag ich gar nicht.

Ich bestelle das Ding ab. So. Das habt ihr jetzt davon.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 17. Januar 2008 um 18:24 Uhr

Leben | 5 Comments (1287) | Permalink


Begehrlichkeiten

Ich weiß auch nicht, wie Steve es immer wieder schafft, bei mir ständig neue Begehrlichkeiten nach irgendwelchem technischen Tralala auszulösen. Aber nein nein nein nein! Nein. Ich habe bereits ein MacBook, ich brauche kein zweites, und wenn es noch so luftig ist.

Oder doch? ;-)

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 17. Januar 2008 um 08:04 Uhr

Leben | 13 Comments (1556) | Permalink


Ja. Ich lebe noch. Oder sagen wir: Ich arbeite.

Eigentlich wäre es mal wieder an der Zeit nach dem Sinn des Lebens zu fragen. Normalerweise tue ich das erst um 1 Uhr nachts, wenn alles schläft, nur ich und das Risikomanagement/Director’s Dealings/Corporate Governance/Imagetexte/whatever nicht.

Heute ist es schon um 15.13 Uhr so weit. Und das ist kein gutes Zeichen.

Aber Gott sei dank habe ich ja gar keine Zeit zum Nachdenken, geschweige denn fragen. Und da sieht man doch gleich auch wieder: Hat doch alles sein Gutes. Gell.

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 16. Januar 2008 um 15:13 Uhr

Arbeiten | 5 Comments (1502) | Permalink


Kontrastprogramm? Übersprungshandlung?

Warum nur muss ich dabei an grüne Soße denken?

Susanne Ackstaller am Sonntag, 13. Januar 2008 um 22:54 Uhr

Leben | 6 Comments (1747) | Permalink

Seite 3 von 6 Seiten  < 1 2 3 4 5 >  Letzte »